Autor Thema: Feature-Liste KIX 2017.2  (Gelesen 793 mal)

Beatrice Müller

  • Global Moderator
  • Beiträge: 116
Feature-Liste KIX 2017.2
« am: 19.12.2017 14:52:35 »
 KIX 2017.2

Allgemein

    Beseitigung Design-Problem Autocomplete-Ausgabe
  • Autocomplete-Ausgaben sind immer linksbündig unterhalb des Feldes ausgerichtet
  • dadurch ein Problem mit CIC-Feldern bei rechtsbündiger ToolBar
             Ausgabe war nach rechts abgeschnitten
  • durch den CR wird der rechte Bildschirmrand berücksichtigt

    Selektion und Sammelaktion über mehrere Seiten
  • Möglichkeit auch über die aktuelle Listenseite hinaus zu Selektieren
             „Alle“-Checkbox fragt nach, ob nur auf der aktuellen oder allen Seiten (de-)selektiert wird
  • Sammelaktion berücksichtigt Gesamtselektion
             Tickets werden asynchron gesperrt (wenn konfiguriert)
             Anzeige eines Fortschrittsbalkens während des Sperrens
  • Hinweis auf möglichen Performance-Impact bei einer größeren Anzahl von selektierten Objekten
             Grenze für Hinweis ist bei 30 Objekten gesetzt
             Hintergrund: Sammelaktion sperrt die Tickets bzw. analysiert die Struktur der CIs


ACL

    PossibleAdd und PossibleNot in ACL für Form
  • PossibleAdd und PossibleNot wurde für Form eingeführt, in KIX war es noch nicht verfügbar
             PossibleNot war vorhanden, aber ohne Funktion
  • SysConfig-Option „ACLKeysLevel2::PossibleAdd“


CMDB

    Verbesserung Export der CIClassReference
  • Export einer CIClassReference brachte bisher die ID des CIs
  • Anpassung des Exports, sodass die Namen der Objekte exportiert werden
  • Attribut „ReferencedCIClassReferenceAttributeKey“ in Attribut-Config
    CVS-Ausgabe von CI-Liste in SysConfig konfigurierbar
  • über Option „ITSMConfigItem::Frontend::AgentITSMConfigItemSearch###SearchCSVData“
  • Option war bereits vorhanden, aber wurde in OTRS und damit auch in KIX ignoriert
  • HINWEIS:
             ist nur für KIX relevant, mit KIX Professional werden die angezeigten Spalten für das CSV berücksichtigt


Prozessmanagement

    Ausblenden von DFs via ACL in CustomerTicketProcess
  • Unterstützung der Form-ACL, analog zu AgentTicketProcess

    TransitionAction „ArticleSend“
  • Modul identisch zum standard ArticleCreate, jedoch Verwendung von Artikeltypen „email-*“
  • dadurch erfolgt Versendung per Email beim Erstrellen des Artikels

    TransitionAction „TicketPrioritySet“
  • Setzen der Priorität des Tickets
  • Unterstützung von Platzhaltern

    TransitionAction „TicketStateSet“ mit Platzhalter
  • Wartezeitpunkt bei Setzen eines Wartestatus über DF-Platzhalter
  • Name des DF entscheidend für Handling
             Endung „Date“:
                 Wartezeitpunkt wird auf Uhrzeit „00:00:00“ des betreffenden Datums gesetzt
             Endung „DateTime“
                 vollständige Zeit wird für Wartezeitpunkt genutzt
  • Unterstützung Business Day (Arbeitszeitkalender)
             Parameter „TimeTarget“
             zugrundeliegender Kalender wird aus SLA ermittelt, wenn nicht gesetzt dann Queue
             wenn Wartezeitpunkt ausserhalb Business Day, dann Verschiebung auf den nächsten BD
             gesetzt auf „BOB“ (Begin Of Business Day):
                 Wartezeitpunkt wird auf die erste Minute des Business Day gesetzt
             gesetzt auf „EOB“ (End Of Business Day):
                 Wartezeitpunkt wird auf die letzte Minute des Business Day gesetzt




KIX Professional 2017.2

CMDB

    Unique-Prüfung für CI-Attribute
  • Prüfung, ob Wert von CI-Attribut unique (einmalig) ist
  • Umsetzung über CI-PreEvents
  • Unterscheidung zwischen zwei Scopes (Parameter an Definition des CI-Attributes)
             „UniqueForCI“
                 der Wert des Attributes darf innerhalb mehrerer Vorkommen dieses Attributes (Stichwort „CountMax“) nur einmalig gesetzt werden
             „UniqueForCIClass“
                 der Wert des Attributes darf über alle CIs der selben Klasse nur einmalig gesetzt werden
  • Scopes können kombiniert werden
  • ACHTUNG:
             Sollten sehr viele CIs in einer CI-Klasse sein, kann ein nennenswerter Performance-Impact bei Verwendung des Scopes „UniqueForCIClass“ auftreten!!

    Integration „DeviceLogBook“ und Erweiterung
  • PDF-Generierung von vordefinierten relevanten Datenübersichten eines CIs
             Konfigurierbar über eigenes Admin-Modul „Logbücher“
             mehrere Logbücher können definiert und versch. CI-Klassen zugewiesen werden
             Logbücher bestehen aus Kapiteln, die konfigurierbare Inhalte haben
             Konfiguration erfolgt ähnlich CI-Klassendefinition
             jedes für ein CI verfügbare Logbuch wird eigener Funktionsbutton am CI
             vor dem Generieren erfolgt Auswahl der zu integrierenden Kapitel


Templateworkflows   
 
    Zwischenspeichern der Subtask-Auswahl in Template-WF
  • Auswahl in der Sidebar wird zwischengespeichert, um nach Reload wieder verfügbar zu sein

Prozessmanagement

    TransitionAction „MultipleTicketCreate“
  • Erstellung mehrerer Tickets innerhalb einer TransitionAction
             ansonsten müsste für jedes Ticket eine TA angelegt werden
  • Basiert auf der standard TA „TicketCreate“ und unterstützt die gleichen Parameter
  • jedes zu erstellende Ticket wird über eine Parametergruppe konfiguriert
  • pro Parametergruppe können ein oder mehrere Checks konfiguriert werden
             Checks werden UND-verknüpft
             schlägt mind. ein Check fehl, wird die Gruppe ignoriert und das Ticket nicht erstellt
  • es können Article-Attachments vom Elternticket übernommen werden

    TransitionAction „TicketDynamicFieldCalculation“
  • Möglichkeit im Rahmen einer Transition den Inhalt eines Feldes berechnen zu lassen
  • Unterstützung von Platzhaltern
  • Mathematischer Ausdruck mit Klammerung und folgenden Operatoren erlaubt
             Subtraktion (-)
             Addition (+)
             Multiplikation (*)
             ganzzahlige Division (:)
             Gleitkomma-Division (/)
             Modulo (%)