KIX - Forum

Roadmap => Releases => KIX 18 => Thema gestartet von: Torsten Thau am 21.11.2022 14:19:56

Titel: Feature-Liste KIX18 v26
Beitrag von: Torsten Thau am 21.11.2022 14:19:56
siehe auch https://docs.kixdesk.com/display/K18AdminDECommunity/Release+Informationen

Buildnummern: 4049-0.1636-0
verfügbar ab: 2022-11-22 (Plan)

Dieses Release führt Konfigurations- und Datenänderungen durch. Updatehinweise finden Sie unten.




(I) Stabilisierung und Performanceverbesserung (KIX Start/Pro/Cloud)

In diesem Release haben wir uns überwiegend auf Stabilisierung der erreichten Funktionalität und Performance-Verbesserungen konzentriert. Die korrigierten Bugs sind wie gehabt unten aufgeführt. Weitere wurde im Zuge einer Testphase entdeckt und korrigiert. Es sind weitere Maßnahmen für bessere Performance geplant und werden als Proof of Concept erprobt. So wird in den nächsten Releases eine Pagination/Seitenanzeige in nahezu allen Tabellen eingeführt um eine schnellere Anzeige von Informationen zu ermöglichen.




(II) Artikel Bearbeiten und Löschen (Pro/Cloud)

Agentennutzern kann nun die Möglichkeit eingeräumt werden einzelne Kommunikationsartikel nachträglich zu bearbeiten um bspw. die Sichtbarkeit im Self Service Portal, die Reihenfolge oder auch Artikelinhalte oder -anhänge zu ändern. Zudem ist es möglich einzelne Artikel manuell oder automatisiert zu löschen. Die Funktionen stehen jedoch erst nach expliziter Aktivierung im Admin-Bereich zur Verfügung. Im Zuge dieser Änderung wird für "One-Click-Actions" eine optionale Bestätigungsrückfrage angeboten. Ein Agentennutzer muss diese Rückfrage zunächst bestätigen bevor die Aktion ausgeführt wird.

"Nutzen in a nutshell"
=> Screenshot(s) in den Anhängen

Hinweis: Die Funktionen Article-Edit und Artilce-Delete sind standardmäßig inaktiv.




(III) CMDB-Inventarisierung für Baramundi und Opsi (Pro/Cloud - Connect AddOns)

Connect Opsi ist ein Zusatzmodul zu KIX Pro/Cloud. Es bietet die Möglichkeit, Assetdaten in KIX auf Basis der Inventarisierungslösung opsi (https://www.opsi.org (https://www.opsi.org)) zu erfassen. Die in opsi vorhandenen Informationen können so im KIX Service Management System verwendet werden.
KIX stellt dazu eine weitere, separate Assetklasse "Opsi Device" bereit. Die darin zu importierenden Gerätedaten werden über die opsi Schnittstelle bezogen. Die Synchronisation erfolgt durch den Job "Opsi - Device Sync". Sowohl die Assetklasse als auch der Job werden beim Aktivieren der opsi-Synchronisation in KIX eingerichtet.
Bei der Umsetzung hat uns unser Partner uib (https://www.uib.de/ (https://www.uib.de/), Hersteller von opsi) unterstützt. Danke dafür.

Connect Baramundi ist ein Zusatzmodul zu KIX Pro/Cloud. Es bietet die Möglichkeit Assetdaten in KIX auf Basis der Inventarisierungslösung Baramundi (https://www.baramundi.com (https://www.baramundi.com)) zu erfassen. Die in einem Baramundi vorhandenen Informationen können so im KIX Service Management System verwendet werden.
KIX stellt dazu eine weitere, separate Assetklasse "Baramundi Device" bereit. Die darin zu importierenden Gerätedaten werden über die Baramundi bConnect Schnittstelle bezogen und sofern auflösbar direkt mit Kontakt-Einträgen verknüpft. Die Synchronisation erfolgt durch den Job "Baramundi - Device Sync". Sowohl die Assetklasse als auch der Job werden beim Aktivieren der Baramundi-Synchronisation in KIX eingerichtet.
Bei der Umsetzung hat uns unser Partner Sintec (https://www.sintec.de/ (https://www.sintec.de/)) intensiv und vertrauensvoll unterstützt. Hier ebenfalls großen Danke dafür.

=> Screenshot(s) in den Anhängen




(IV) UPDATEHINWEISE (KIX Start/Pro/Cloud)


(V) Bugfixing

Folgende Fehler wurden in diesem Release gefixt.



(VII) Ausblick
In der möglichst kurzfristig kommenden Version 27 werden der PDF-Druck von Tickets ersetzt, das Self Service Portal mit Kerberos-SSO ausgestattet und die LDAP-Anbindung verbessert. Für die ausstehenden Veröffentlichungen des AddOns "ITIL Practices" wird es in Kürze einen separaten Blog-Beitrag geben. Wir werden zudem weitere Performance-Arbeiten vornehmen und die Arbeit am Self Service Portal 2 wieder aufnehmen.