Autor Thema: Direktes Einlesen von Mails via SMTP  (Gelesen 409 mal)

sapl

  • Newbie
  • Beiträge: 7
Direktes Einlesen von Mails via SMTP
« am: 25.02.2022 14:10:07 »
Moin zusammen,


wir sind aktuell auf der KIX Pro 17.14. und fangen mit den Tests für die KIX 18 an. Nachdem unsere User das neue Interface gesehen haben, hätte Sie es auch lieber gestern als morgen. ;-)


Frage zum einlesen von Mails:
Aktuell senden wir die Mails per SMTP direkt an den KIX-Server und lesen diese dann (Fetchmail) via Konsole ein. Das funktioniert sehr gut und quasi in Echtzeit.


Ist dies für KIX18 ebenfalls vorgesehen? Die Docker-Container haben im Default keinen SMTP-Port veröffentlicht, die grundsätzliche Unterstützung scheint ja aber noch da zu sein.




Zur Umgebung und dem Hintergrund warum wir aktuell kein Polling einsetzen:
Wir setzen eine Exchange 365 Hybrid-Infrastruktur ein. Die Mails kommen lokal bei uns an und wir können die Mails einfach via SMTP an den KIX-Server leiten. Die Postfächer selbst liegen aus Gründen in Exchange Online.


Ginge dies Szenario nicht mehr , bräuchten wir pro Mailadresse (aktuell 15 Stück) jeweils ein separates Postfach. Ein Postfach mit mehreren Adressen ginge meines Wissens nach nicht, da Exchange beim Abruf von Mails via IMAP/POP3 immer nur die primäre Antwortadresse und nicht die ursprüngliche Empfängeradresse ausgibt.


Das Polling wäre ein weiterer Minus-Punkt, aber besser zu verkraften. :)




Kennt jemand eine Möglichkeit oder weiß, ob dies in KIX18 vorgesehen ist?


Viele Grüße,
Sascha

Torsten Thau

  • Global Moderator
  • Beiträge: 265
Re: Direktes Einlesen von Mails via SMTP
« Antwort #1 am: 26.02.2022 14:40:21 »
Hallo Sascha,

erstmal Danke für das Feedback. Ich hoffe Dir wird die etwas überarbeitete Kommunikationshistorie (aka "Artikel") gefallen die wir mit v23 bereit stellen wollen... Die aktuelle Darstellung bedarf einer Verbesserung.

Aber zum Thema: eine Mailabholung kann auch ohne IMAP/S, POP3/S, etc. eingerichtet werden. Es gibt der Wege zwei:

(1) lokale Zustellung auf den Dockerhost und von dort Übergabe an das Skript im Backend-Container z.B. mittels .forward-File. Das sollte am wenigsten Zeitversatz zur Folge haben. Hier ein Beispiel wie man vom Dockerhost aus eine Email direkt übergeben kann (davon ausgehend, dass der backendcontainer "kix_backend_1" heißt).

user@dockerhost$ cat ~/SomeRawEmail.eml | docker exec -i kix_backend_1 kix Maint::PostMaster::Read

(2) fetchmail kann auch direkt  genutzt werden. Dazu einfach in der SysConfig die folgenden Konfigurationen vornehmen
  • "Fetchmail::fetchmail.rc" aktivieren und konfigurieren
  • "Fetchmail::procmail.rc" aktivieren und konfigurieren
  • "Daemon::SchedulerCronTaskManager::Task###FetchMail" aktvieren
  • "Daemon::SchedulerCronTaskManager::Task###MailAccountFetch" deaktivieren

Der Mailversand aus KIX erfolgt bereits per SMTP, daher weiß ich nicht so recht was Du meinst und werfe einfach mal einen Link in's Handbuch hier rein :-)

https://docs.kixdesk.com/display/K18AdminDECommunity/Postausgang

Ich hoffe das hilft.


CU, Torsten

sapl

  • Newbie
  • Beiträge: 7
Re: Direktes Einlesen von Mails via SMTP
« Antwort #2 am: 28.02.2022 10:57:23 »
Hallo Torsten,


vielen Dank für die Antwort. Sieht absolut gut machbar aus.
Die Übergabe per exec direkt an den Docker-Container ist natürlich eine sehr elegante und einfache Methode, muss man erstmal drauf kommen. :)

> Der Mailversand aus KIX erfolgt bereits per SMTP, daher weiß ich nicht so recht was Du meinst und werfe einfach mal einen Link in's Handbuch hier rein :-)[/size]

Der Versand per SMTP ist klar, mir war nur der reinkommende Weg nicht klar.


Vielen Dank!

Tags: